14.10.2018

Auswärts weiter sieglos

Die Grizzlys Wolfsburg mussten sich am 11. Spieltag mi 0:6 bei den Augsburger Panthern geschlagen geben. Damit bleiben die Niedersachsen im Tabellenkeller der Deutschen Eishockey Liga und belegen Rang 13.

Die Grizzlys gingen im Vergleich zum Heimspiel gegen Nürnberg nahezu unverändert in die Partie. Jerry Kuhn rückte für David Leggio zwischen die Pfosten.

Genau eine Minute und acht Sekunden stand jener Grizzlys-Goalie im ersten Drittel im Kasten, da klingelte es bereits. Matt White hatte sich durch die Defensive der Niedersachsen getanzt und erfolgreich abgeschlossen. Ganze sechs Minuten dauerte es, bis die Grizzlys das erste Mal auf Tor geschossen haben. Das brachte nicht viel, denn Jerry Kuhn wurde kurz darauf erneut vollkommen allein gelassen. Simon Sezemsky traf zum 2:0. Spencer Machacek verpasste das erste Tor nach rund zwölf Minuten hauchdünn, brauchte in dieser Szene schlichtweg zu lange, um den Puck zu kontrollieren. Goalie Roy rettete zudem stark.

Im Mittelabschnitt bewahrte Jerry Kuhn die Grizzlys mit zwei überragenden Paraden vor dem dritten Gegentor. Danach überstanden die Niedersachsen eine doppelte Unterzahlsituation. Jeremy Dehner hatte bei eigenem Powerplay die beste Chance für die Grizzlys, die die Partie zwar ausgeglichener gestalten und sich Möglichkeiten erarbeiten konnten, jedoch nicht das Tor trafen.

Im Schlussdrittel lief der Mannschaft von Cheftrainer Pekka Tirkkonen zusehends die Zeit davon. Statt eine Druckphase zu starten, verbrachte der dreifache Vizemeister Zeit auf der Strafbank. Augsburg nutzte dies und stellte durch Holzmann auf 3:0. Nach dem vierten Gegentor durch McNeill raufte sich Jeff Likens mit einem Augsburger. Danach lief der sichtlich bediente Jerry Kuhn auf den Augsburger Torhüter zu. Der wollte sich aber nicht prügeln, eine wohl weise Entscheidung, denn der aufgebrachte Kuhn hätte offensichtlich kurzen Prozess gemacht. Dies brachte nur wenig, denn Augsburg traf anschließend erneut durch McNeill und dann durch Schmölz. Endstand: 0:6.

Das Spiel im Stenogramm

Ergebnis: 6:0 (2:0 | 0:0 | 4:0)

Torfolge: 1:0 (2.) White (Sezemsky), 2:0 (7.) Sezemsky (LeBlanc), 3:0 (52.) Holzmann (LeBlanc, Valentine), 4:0 (55.) McNeill, 5:0 (57.) McNeill, 6:0 (59.) Schmölz

Strafminuten: Augsburg 24, Grizzlys 42

Schiedsrichter: Daniel Piechaczek, Andrew Howard

Zuschauerzahl: keine Angabe | Curt-Frenzel-Stadion

Aufstellung der Grizzlys

Jerry Kuhn, David Leggio

Jeremy Dehner, Armin Wurm, William Wrenn, Wade Bergman, Jeff Likens, Björn Krupp

Brent Aubin, Eric Valentin, Jason Jaspers, Sebastian Furchner, Alexander Weiß, Marcel Ohmann, Cole Cassels, Nick Latta, Gerrit Fauser, Spencer Machacek, Christoph Höhenleitner, Daniel Sparre.

Ticketspecial Weihnachten - Grizzlys Wolfsburg
Dauerkarte Rückrunde