Alexander Weiß und Kris Foucault tragen ab der kommenden Saison das Trikot der Grizzlys.

02.05.2016

Offensivkraft: Stürmer Alex Weiß und Kris Foucault kommen

Die Grizzlys Wolfsburg verstärken nach der erfolgreichen Vizemeistersaison 2015-2016 frühzeitig den Kader für die kommende Spielzeit. Mit den Angreifern Alexander Weiß (29) und Kris Foucault (25) können die Niedersachsen ihre ersten beiden Neuzugänge vermelden. Nationalspieler Weiß erhält bei den Grizzlys einen Dreijahres-Vertrag bis 2019. Der Kanadier Kris Foucault wurde mit einem Kontrakt bis 2018 ausgestattet.

Alexander Weiß kommt mit der Empfehlung von vier DEL-Meistertiteln und dem Gewinn der European Trophy (2010-2011) nach Wolfsburg. Nach seinem Engagement bei den Eisbären Berlin (2005 bis 2011), bei denen bereits in der Juniorenzeit aktiv war, wechselte er zur Saison 2011-2012 zu den Kölner Haien. Insgesamt kommt Weiß mit seinen 29 Jahren bereits auf 612 Spiele in der Deutschen Eishockey Liga. Dabei gelangen dem in Titisee-Neustadt geborenen Nationalstürmer 129 Tore und 143 Vorlagen. 

Alexander Weiß erhält bei den Grizzlys die Trikotnummer 43 und wird zur Saisonvorbereitung Ende Juli in Wolfsburg erwartet.

Europa-Erfahrung

Der 25 Jahre junge Kris Foucault, der im Jahr 2009 in der vierten Runde von den Minnesota Wild gedraftet wurde und insgesamt ein NHL-Spiel bestreiten konnte, spielte zuletzt in der in der Schweiz für die ZSC Lions (NLA). Mit den Zürichern konnte er in der abgelaufenen Spielzeit 2015-2016 den Pokalsieg feiern. In derselben Saison konnte er mit dem Team Canada den renommierten Spengler-Cup gewinnen. Zuvor sammelte der in Calgary geborene Stürmer in Österreich seine ersten Erfahrungen in Europa. Bei den Vienna Capitals gelangen dem 1,85 Meter großen und 92 Kilogramm schweren Linksschützen in 68 Partien satte 29 Tore und 31 Vorlagen.

Ebenso wie Alexander Weiß wird Kris Foucault zur Saisonvorbereitung in Wolfsburg eintreffen und künftig mit der Trikotnummer 8 für die Grizzlys auf Punkt- und Torjagd gehen.

„Dass sich Alex trotz vieler anderer Möglichkeiten für uns entschieden hat zeigt, dass wir sportlich auch für gestandene deutsche Spieler ein sehr interessanter Club sind. Er ist ohne Zweifel eine sehr große Verstärkung für uns und wird in den kommenden Jahren viel Verantwortung bekommen. Durch seine flexible Spielweise wird er für uns in sehr vielen Spielsituationen eine wichtige Rolle einnehmen.

Bei Kris waren wir schon vor einem Jahr nah dran, mussten ihn aber schließlich in die Schweiz nach Zürich ziehen lassen. Er ist ein Powerforward, der auch das Eins-gegen-Eins sucht und viel Zug zum Tor hat. Der Kontakt zu ihm - wie auch zu Alex - war schon sehr früh im vergangenen Jahr da, so dass wir beide Spieler letztlich schon im Herbst des letzten Jahres verpflichten konnten“, so Sportdirektor und Geschäftsführer Karl-Heinz Fliegauf zu den beiden Neuverpflichtungen.

Der Kader der Grizzlys für die Saison 2016-2017

Torhüter (2): Felix Brückmann, Sebastian Vogl

Verteidiger (7): Jimmy Sharrow, Jeff Likens, Armin Wurm, Patrick Seifert, Robbie Bina, Björn Krupp, Andy Reiss

Stürmer (11): Kris Foucault, Tyler Haskins, Brent Aubin, Sebastian Furchner, Christoph Höhenleitner, Lubor Dibelka, Gerrit Fauser, Tyson Mulock, Alexander Weiß, Mark Voakes, Fabio Pfohl.

AFTER WORK EISHOCKEY - Grizzlys Wolfsburg