27.11.2019

Grizzlys-Heimspiel gegen Mannheim

Die Grizzlys empfangen am 22. Spieltag der Deutschen Eishockey Liga die Adler Mannheim um Cheftrainer Pavel Gross. Tickets sind im Vorverkauf erhältlich. Spielbeginn am Donnerstag ist um 19.30 Uhr. Die Arena wird eine Stunde vorher geöffnet sein. 

Während sich die Grizzlys mit dem knappen 4:3-Overtime-Erfolg in Bremerhaven ein kleines Zwei-Punkte-Polster auf Tabellenplatz elf erarbeiten konnten, hat die Mannschaft von Cheftrainer Pavel Gross ihr kleines Formtief mit drei Siegen in Serie und stolzen 15 zu 3 Toren eindrucksvoll beendet. Es durfte nur eine Frage der Zeit sein, bis die Adler Straubing von Tabellenplatz zwei verdrängen und Spitzenreiter München im Ranking näherkommen.

Personal

Fabio Pfohl könnte sein Comeback feiern und einen der Centerplätze einnehmen. Chet Pickard hielt in Bremerhaven überragend und könnte erneut den Vorzug gegenüber Felix Brückmann erhalten. Verteidiger Armin Wurm (Handverletzung) und Brent Aubin (Oberkörper) werden weiterhin ausfallen.

Fanartikel

Unsere Weihnachtsartikel sind weiterhin im Fan Shop erhältlich. Neu im Sortiment ist der Grizzlys-Jahreskalender für 2020. Derzeit laufen zudem die Trikotauktionen für Tjalf Caesar aus. Mitbieten könnt ihr unter grizzlys-auktion.de.

First Row

Die Partie am Donnerstag wird wie gewohnt live bei Magenta Sport übertragen. Seitens der Grizzlys wird Alexander Johansson als Cable Guy zu hören sein. Im Studio wird Sven Felski als Experte fungieren.

Fakten

  • Die Grizzlys bekommen die drittwenigsten Überzahlspiele zugesprochen. Mannheim hingegen durfte die ligaweit meisten Powerplays (108) bestreiten.
  • Nach Augsburg und Krefeld haben die Adler das laut Statistik schlechteste Unterzahlspiel der Liga (74,40 Prozent). Die Grizzlys liegen in dieser Wertung mit rund 85,00 Prozent auf Rang 5.
  • 669:535 – die Adler gewinnen die meisten Bullys der Liga.
  • Bei unseren Gästen hat kein Spieler mehr als 400 Minuten Eiszeit in der laufenden Saison erhalten, bei den Grizzlys mit Wade Bergman, Nick Jones und Gerrit Fauser bislang drei.
  • Fünf Adler-Spieler haben mehr Punkte auf dem Konto als Toto Rech, Topscorer der Grizzlys.
Grizzly Wolfsburg Gruppenspecials
Grizzlys Wolfsburg: Heimspiele im Dezember