Dreierpack Kreps - Grizzlys siegen erneut

Dreierpack und Mann des Tages: Grizzlys-Stürmer Kamil Kreps. Bild: Citypress24.
Dreierpack und Mann des Tages: Grizzlys-Stürmer Kamil Kreps. Bild: Citypress24.

29.10.2017 | NEWS

Die Grizzlys Wolfsburg reiten weiter auf der Erfolgswelle. Die Mannschaft von Cheftrainer Pavel Gross setzte sich am 18. Spieltag mit 3:1 (1:0 | 1:0 | 1:1) bei den Krefeld Pinguinen durch und feierte damit ein Sechs-Punkte-Wochenende. Mann des Tages war Kamil Kreps, der alle drei Tore erzielte und damit seinen ersten Dreierpack feiern konnte.

Nach stürmischen Anfangssekunden der Gastgeber übernahmen die Grizzlys das Kommando und setzten sich phasenweise im Drittel der Pinguine fest. Der Führungstreffer blieb jedoch aus, weil die Niedersachsen unfassbar großes Pech hatten. Erst Jeff Likens (7. Spielminute) und wenig später Jimmy Sharrow (8.) trafen jeweils innerhalb weniger Sekunden nur den Pfosten. Die Grizzlys blieben jedoch am Drücker und gingen im Powerplay durch einen satten Schuss von Kamil Kreps hochverdient mit 1:0 in Führung. Sebastian Furchner (16.) und Stephen Dixon (20.) verpassten weitere Treffer nur knapp.

Doppelter Kreps

Die erste gute Möglichkeit in Drittel zwei hatten die Grizzlys, als Tyler Haskins (24.) nach einem Solo letztlich mit einem Bauerntrick an Patrick Klein im Krefelder Tor scheiterte. Fast im Gegenzug rettete Jerry Kuhn (25.) überragend gegen KEV-Stürmer Trettenes. Es folgte der zweite große Auftritt von Kamil Kreps. Sein Tor zum 2:0 (31.) war quasi eine Kopie des ersten Treffers: Annahme, Schlagschuss – Tor! Schrecksekunde dann für den Vizemeister. Kris Foucault (35.) blieb nach einem Bandencheck liegen. Am Auge und an der Schläfe blutend, ging es anschließend jedoch weiter. Für Übeltäter Joel Keussen war die Partie aufgrund dieser Aktion beendet. Matchstrafe. Im anschließenden Powerplay lief die Scheibe phasenweise sehr gut durch die Reihen, ein weiterer Treffer gelang den Niedersachsen jedoch nicht.

Angetrieben von der überstandenen Unterzahlsituation versuchten die Pinguine im Schlussdritten noch mal alles, um das Spiel zu ihren Gunsten zu drehen. Die Intensität wurde deutlich höher und die Grizzlys hatten Glück, dass KEV-Verteidiger Mikko Vaionen (46.) nur den Pfosten traf. Auf der Gegenseite verhinderte Patrick Klein (51.) mit zwei starken Paraden gegen Brent Aubin das drohende 0:3. Dass es am Ende noch mal eng wurde, lag am Anschlusstreffer durch Jordan Caron (54.). Krefeld riskierte danach alles und nahm Goalie Klein runter. Das nutzte der Mann des Tages, Kamil Kreps, mit seinem dritten Tor zum 3:1-Endstand aus.

Stimmen zum Spiel

Kamil Kreps: „Wir haben heute ein solides Auswärtsspiel gezeigt. In der Offensive haben wir in den richtigen Momenten die Tore gemacht und letztlich wenig zugelassen. Drei Tore sind etwas Besonderes, daher freue ich mich darüber auch.“

Pavel Gross: „Ich denke, dass es über die 60 Minuten gesehen kein unverdienter Sieg war. Wir haben im zweiten Drittel den dritten Treffer verpasst. Am Ende sind wir sehr froh über die drei Punkte.

Das Spiel im Stenogramm

Ergebnis: 1:3 (0:1 | 0:1 | 1:1)

Torfolge: 0:1 (10:59) Kreps (Likens, Aubin | 5:4), 0:2 (30:04) Kreps (Sharrow, Foucault), 1:2 (53:13) Caron (St. Pierre, Müller), 1:3 (59:12) Kreps (Bina | 5:6)

Strafminuten: Krefeld 6 plus 25 Keussen (Bandencheck), Grizzlys 6

Schiedsrichter: Elvis Melia, Marian Rohatsch

Zuschauerzahl: 3.820 | KönigPalast

Mannschaftsaufstellungen

T29Klein, Patrick
T34Allendorf, Jendrik
V15Vainonen, Mikko
V22Davis, Kurt
V40Nordlund, Markus
V44St. Pierre, Nick
V63Faber, Maximilian
V97Keussen, Joel
S8Trettenes, Mathias
S9Müller, Marcel
S10Kuhnekath, Philipp
S14Feser, Justin
S16Ness, Martin
S19Gawlik, Christoph
S57Caron, Jordan
S77Orendorz, Kevin
S83Grygiel, Adrian
S86Pietta, Daniel
S91Kristiansen, Tommy
T35Kuhn, Jerry
T90Brückmann, Felix
V2Dehner, Jeremy
V3Sharrow, Jimmy
V9Likens, Jeff
V12Wurm, Armin
V28Bina, Robbie
V44Krupp, Björn
S10Haskins, Tyler
S11Aubin, Brent
S17Furchner, Sebastian
S18Dixon, Stephen
S20Kreps, Kamil
S21Höhenleitner, Christoph
S23Fauser, Gerrit
S24Karachun, Alexander
S26Mulock, Tyson
S43Weiß, Alexander
S60Riefers, Philip
S81Foucault, Kris
S94Proft, Carter