Knappe Heimniederlage

Pavel Gross und sein Team mussten eine Niederlage gegen die Adler hinnehmen.
Pavel Gross und sein Team mussten eine Niederlage gegen die Adler hinnehmen.

25.11.2016 | NEWS

Trotz einer über weite Strecken sehr engagierten Leistung unterlagen die Grizzlys am 22. Spieltag der Deutschen Eishockey Liga in eigener Arena knapp mit 0:1 (0:0, 0:1, 0:0) gegen die Adler Mannheim. Am Sonntag (19.00 Uhr) treffen die Niedersachsen im Nordduell in Bremerhaven auf die Fischtown Pinguins.

Personal: Neben den weiterhin verletzten Alexander Dotzler, Kris Foucault und Philip Riefers musste der Vizemeister auch auf Verteidiger Björn Krupp verzichten. Der Nationalspieler hatte am Mittwoch seine dritte Zehn-Minuten-Strafe gesehen und musste damit für ein Spiel pausieren. Im Tor stand Felix Brückmann, Back-Up war Sebastian Vogl.

Das erste Drittel war von Beginn an äußerst intensiv. Die Grizzlys hatten über weite Strecken mehr von der Partie. Chancen durch Mark Voakes (5. Spielminute), Tyler Haskins (6.) oder auch Gerrit Fauser (11.) blieben jedoch ungenutzt. Die Adler hingegen war einen Großteil der ersten 20 Minuten mit Hinterherlaufen beschäftigt. Das belegte auch die Schussstatistik von 24 zu 12 für die Grizzlys. Nationaltorhüter Dennis Endras hielt seinen Kasten jedoch sauber.

Voakes verpasst Ausgleich

Die Gäste aus der Kurpfalz waren im Mittelabschnitt wesentlich aktiver als noch zu Beginn. Nach einer Großchance durch David Wolf (25.) sorgte Danny Richmond von der blauen Linie aus für das 0:1 aus Sicht der Grizzlys. Fast postwended wäre die Scheibe auf der Gegenseite im Netz gewesen. Doch Dennis Endras verhinderte den Ausgleich nach einem Schuss von Mark Voakes (32.) spektakulär mit dem Schoner. Etwas später scheiterte zunächst Fabio Pfohl (38.) an Endras, den Nachschuss traf Patrick Seifert nicht richtig. Die Grizzlys hatten das Tempo gegen Ende des zweiten Drittels noch einmal angezogen, blieben aber weiterhin ohne Torerfolg.

Endras hält den Sieg fest

Ähnliches Bild bot sich den rund 3200 Zuschauern und Fans im Schlussabschnitt. Mannheim arbeitete defensiv sehr konzentriert und ließ zunächst keine Chancen zu. Dann aber drehte der Vizemeister auf. Robbie Bina (48.) setzte die Scheibe im Powerplay knapp über das Tor. Wenig später fälschte Gerrit Fauser (52.) den Puck an die Latte ab. Auch als Felix Brückmann vom Eis war, wollte der Puck nicht rein. Sebastian Furchner (60.) verzog knapp vor Endras, der die drei Punkte damit festhielt.

Die Stimmen der beiden Trainer Sean Simpson (Mannheim) und Pavel Gross gibt es hier.

Das Spiel im Stenogramm

22. Spieltag DEL
Bully: 19.30 Uhr
Ergebnis: 0:1 (0:0, 0:1, 0:0)
Torfolge: 0:1 (30:03) Richmond (Arendt)
Strafen: Grizzlys 0, Mannheim 8
Schiedsrichter: Aumüller, Kopitz
Zuschauer: 3.119 | Eis Arena

 

Mannschaftsaufstellungen

T25Vogl, Sebastian
T90Brückmann, Felix
V2Dehner, Jeremy
V3Sharrow, Jimmy
V9Likens, Jeff
V12Wurm, Armin
V20Seifert, Patrick
V28Bina, Robbie
S10Haskins, Tyler
S11Aubin, Brent
S17Furchner, Sebastian
S18Dixon, Stephen
S21Höhenleitner, Christoph
S22Dibelka, Lubor
S23Fauser, Gerrit
S24Karachun, Alexander
S26Mulock, Tyson
S43Weiß, Alexander
S49Voakes, Mark
S95Pfohl, Fabio
T35Ziffzer, Youri
T44Endras, Dennis
V5Johnson, Aaron
V7Akdag, Sinan
V19Richmond, Danny
V29Reul, Dennis
V52Bittner, Dominik
V72Carle, Mathieu
V77Goc, Nikolai
S9Raedeke, Brent
S11Joudrey, Andrew
S14Festerling, Garrett
S17Kink, Marcus
S23Goc, Marcel
S27MacMurchy, Ryan
S40Sparre, Daniel
S42Kolarik, Chad
S47Ullmann, Christoph
S57Arendt, Ronny
S89Wolf, David
S90Adam, Luke