07.10.2018

3:4 im Nordderby

Die Grizzlys Wolfsburg mussten sich im Nordderby mit 3:4 (0:3, 1:1, 2:0) bei den Fischtown Pinguins geschlagen geben. Vor 4.200 Zuschauern in der Eisarena Bremerhaven sorgten die Gastgeber bereits in Drittel eins für eine beruhigende 3:0-Führung. An dieser konnten die Grizzlys im weiteren Verlauf der Partie nur im letzten Drittel kurzzeitig rütteln, trafen aber nur durch Marcel Ohmann, Christoph Höhenleitner und Gerrit Fauser.

Cheftrainer Pekka Tirkkonen vertraute den Reihen, die am Freitag gegen Düsseldorf erfolgreich gewesen sind. Leider rechtfertigte das Team dieses Vertrauen im ersten Drittel kaum. Nach ausgeglichener Anfangsphase nutzte Bremerhaven gleich zwei Unaufmerksamkeiten in der Grizzlys-Defensive aus und ging durch Treffer von Justin Feser (11.) und Cory Quirk (13.) mit 2:0 in Führung. Noch vor der ersten Pause besorgte Jan Urbas (18.) das 0:3 aus Sicht der Süd-Niedersachsen.

Die Grizzlys kamen im Mittelabschnitt zunächst besser ins Spiel. Doch es sollte nicht lange dauern, da stelle Bremerhaven auf 4:0. Torschütze Chad Nehring wurde wie vorher seine Sturmkollegen auch, von der Grizzlys-Defensive sträflich allein gelassen. Jerry Kuhn konnte einem leidtun. Es dauerte bis kurz vor der zweiten Sirene, als Marcel Ohmann die Grizzlys mit viel Einsatz und im Fallen erstmals auf den Videowürfel bringen konnte. William Wrenn hätte Sekunden später den zweiten Treffer besorgen können, scheiterte jedoch aus kurzer Distanz an Goalie Pöpperle.

Der Schwung wurde mit ins letzte Drittel genommen. Christoph Höhenleitner machte seinem derzeitigen Ruf als Topscorer alle Ehre und staubte zunächst zum 2:4 ab. Gerrit Fauser markierte wenig später den Anschlusstreffer – die Grizzlys waren wieder voll im Spiel! Zu mehr reichte es am Ende jedoch nicht.

"Wir müssen von der ersten Minute an da sein. Das ist eine mentale Sache. Daran müssen wir arbeiten. Dass wir es können, haben wir in den letzten 20 Minuten gezeigt", so Gerrit Fauser.

Das Spiel im Stenogramm

Ergebnis: 4:3 (3:0 | 1:1 | 0:1)

Torfolge: 1:0 (11.) Feser (Nehring, Weber), 2:0 (13.) Quirk, 3:0 (18.) Urbas (Moore, Zengerle), 4:0 (26.) Nehring (Weber), 4:1 (38.) Ohmann (Aubin, Krupp), 4:2 (43.) Höhenleitner (Valentin), 4:3 (51.) Fauser (Ohmann, Aubin)

Strafminuten: Bremerhaven 8, Grizzlys 6

Schiedsrichter: Christoffer Hurtik, Elvis Melia

Zuschauerzahl: 4.044 | Eisarena Bremerhaven

Aufstellung der Grizzlys

Jerry Kuhn, David Leggio

Jeremy Dehner, Armin Wurm, William Wrenn, Wade Bergman, Jeff Likens, Björn Krupp

Brent Aubin, Eric Valentin, Valentin Busch, Sebastian Furchner, Alexander Weiß, Marcel Ohmann, Cole Cassels, Nick Latta, Gerrit Fauser, Spencer Machacek, Christoph Höhenleitner, Daniel Sparre.

AFTER WORK EISHOCKEY - Grizzlys Wolfsburg