30.09.2018

Niederlage in Krefeld

Die Grizzlys Wolfsburg mussten sich ein weiteres Mal in der Fremde geschlagen geben. Vor 4.855 Zuschauern unterlag die Mannschaft von Cheftrainer Pekka Tirkkonen mit 3:4 (3:1, 0:3, 0:0) bei den Krefeld Pinguinen. Dabei hatten die Grizzlys im ersten Drittel bereits mit 3:0 geführt. Am Mittwoch (16.30 Uhr) folgt Auswärtsspiel beim ERC Ingolstadt.

Zu den drei Langzeitausfällen, Felix Brückmann, John Albert und Corey Elkins gesellten sich vor dem Spiel gegen Krefeld auch Marius Möchel, der am Freitag am Oberschenkel operiert wurde und vorerst ausfällt. Dafür kehrte Alexander Karachun zurück ins Aufgebot.

Das erste Drittel war eines der besten in dieser Saison. Die Grizzlys spielten sowohl defensiv als auch offensiv sehr konzentriert und gingen durch Spencer Machacek früh in Führung. Kurz darauf folgte eine Premiere: Sebastian Furchner erzielte nicht nur sein erstes Saisontor, sondern gleichzeitig den ersten Powerplaytreffer der Grizzlys. Armin Wurms Schlagschuss von der blauen Linie sorgte vor der Pause für vermeintlich klare Verhältnisse, ehe Pietta die Gastgeber erstmals auf die Anzeigetafel bringen konnte.

Doch die Pinguine ließen dem 1:3 im Mittelabschnitt schnell Tor Nummer zwei folgen. Bruggisser hatte im Powerplay erfolgreich abgeschlossen. Beide Mannschaften spielten weiter mit offenem Visier. Das gelang Krefeld besser: Pietta wurde sträflich allein gelassen und drosch die Scheibe an Leggio vorbei ins Tor – 3:3. Die Grizzlys hatten völlig den Faden verloren und musste noch vor der Pause das 3:4 hinnehmen.

David Leggio bewahrte die Grizzlys im Schlussdrittel einige Male vor dem drohenden Knockout. Auf der anderen Seite fand die Mannschaft von Pekka Tirkkonen kein geeignetes Mittel gegen die stabile Krefelder Defensive. Dabei blieb es bis zum Ende.

„Wir hatten heute zu viele Scheibenverluste und haben dem Gegner speziell im zweiten Drittel zu viel Raum gegeben. Wenn man 3:0 vorne ist, muss man das Spiel ziehen“, so Gerrit Fauser.

Das Spiel im Stenogramm

Ergebnis: 4:3 (1:3| 3:0 | 2:0)

Torfolge: 0:1 (7.) Machacek (Likens), 0:2 (14.) Furchner (Fauser, Dehner | 5:4), 0:3 (15.) Wurm (Weiß), 1:3 (16.) Pietta, 2:3 (21.) Bruggisser (Lefebre, Costello | 5:4), 3:3 (30.) Pietta (Bruggisser), 4:3 (38.) Bettauer (Pietta | 5:4)

Strafminuten: Krefeld 10, Grizzlys 8

Schiedsrichter: Lasse Kopitz, Aleksi Rantala

Zuschauerzahl: 3.375 | Krefeld

Aufstellung der Grizzlys

David Leggio, Jerry Kuhn

Jeremy Dehner, Armin Wurm, Björn Krupp, Wade Bergman, Jeff Likens,

Brent Aubin, Kris Foucault, Sebastian Furchner, Daniel Sparre, Alexander Weiß, Marcel Ohmann, Cole Cassels, Nick Latta, Gerrit Fauser, Spencer Machacek, Alexander Karachun, Christoph Höhenleitner.

Ticketspecial Weihnachten - Grizzlys Wolfsburg
Dauerkarte Rückrunde