Aubin Gäu

14.09.2018

Grizzlys starten in die Saison

Die Grizzlys starten am Freitagabend (19.30 Uhr) mit einem Auswärtsspiel bei den Iserlohn Roosters in die 25. Saison der Deutschen Eishockey Liga. Trotz der massiven Ausfälle will der dreifache Vizemeister direkt im ersten Spiel zeigen, was im neu-formierten Team um Cheftrainer Pekka Tirkkonen steckt. Die Grizzlys twittern live und halten über alles Wissenswerte vom Seilersee auf dem Laufenden. Zudem wird die Partie live und kostenpflichtig bei Telekom Sport gezeigt.

Die Vorzeichen könnten wahrlich besser sein, dennoch blicken die Grizzlys Wolfsburg dem Saisonstart mit großer Vorfreude entgegen. „Die Verletztensituation ist sicher nicht optimal. Aber wir haben uns in den letzten Wochen intensiv vorbereitet und werden am Freitagabend bereit sein“, so Cheftrainer Pekka Tirkkonen. Mit John Albert und Corey Elkins, beide vor der Saison verpflichtet und ursprünglich mit Schlüsselaufgaben versehen, fallen zwei Mittelstürmer langfristig aus. Hinzu kommt Torhüter Felix Brückmann.

Blick auf die Liga

Mit der absoluten Tabellenspitze werden sowohl Grizzlys als auch Roosters in dieser Saison aller Voraussicht nach wenig zu tun haben. Dennoch wird in der Regel sowohl in Niedersachsen als auch im Sauerland seit Jahren aus wenig viel gemacht. Beide Clubs stehen mit ihren Etats eher in den unteren Regionen der Liga. Die Schere zwischen arm und reich ist in dieser Saison noch weiter auseinandergegangen, wie zuletzt auch Grizzlys-Aufsichtsratsvorsitzender Klaus Mohrs betonte. Die DEL scheint immer mehr eine Zweiklassengesellschaft zu werden. Während die finanzstarken Clubs wie München, Mannheim, Köln, Nürnberg oder Berlin reihenweise hochdekorierte Ex-NHL-Spieler an ihre Standorte locken können, ist dies den „kleineren“ Organisationen kaum möglich. Keine Überraschung also, wenn der Meisterpokal in den kommenden Spielzeiten ausschließlich an diese Standorte wandert und der Rest der Liga bis zum Auf- und Abstieg mehr oder weniger chancenlos um die weiteren Plätze spielt. Aber: Ausnahmen bestätigen die Regel, wie die Grizzlys über Jahre hinweg bewiesen haben, indem sie trotz keiner großen Mittel in die Sphären der Top-Clubs eingetreten sind und diese reihenweise in den Playoffs zur Verzweiflung getrieben haben.

Ticker bei Twitter

Telekom Sport zeigt die Partie am Freitag live und kostenpflichtig. Die Grizzlys twittern wie immer und halten über alles Wichtige auf dem Laufenden.

Ein aktuelles Interview mit Grizzlys-Stürmer Spencer Machacek gibt es hier.

Dauerkarte Grizzlys Wolfsburg