Grizzlys im Viertelfinale - Nun gegen Berlin

Die Grizzlys stehen im Viertelfinale und treffen auf die Eisbären Berlin. Bild: City-Press.
Die Grizzlys stehen im Viertelfinale und treffen auf die Eisbären Berlin. Bild: City-Press.

09.03.2018 | NEWS

Die Grizzlys Wolfsburg haben durch einen 3:2-Erfolg in Schwenningen das Viertelfinale der Playoffs erreicht. Für den Vizemeister geht es nun gegen die Eisbären Berlin. Der Ticketverkauf für Dauerkarteninhaber startet kurz nach Spielende in Schwenningen. Der Fan Shop an der Arena hat am morgigen Samstag von 10.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. Alle Dauerkarteninhaber haben das Vorkaufsrecht auf ihr eigenes Ticket plus zwei zusätzliche Karten. Alle weiteren Infos gibt es unter grizzlys.de/playoffs.

Es war eine starke Vorstellung des Vizemeisters in der Helios-Arena, der sich im ersten Drittel durch ein frühes Tor von Sebastian Furchner mit 1:0 in Führung bringen konnte. Wie einst Baseball-Legende Babe Ruth beförderte der Kapitän die Scheibe aus der Luft in die Maschen. Die Grizzlys gaben weiter richtig Gas und kamen durch Stephen Dixon, der sich zum Playoff-Monster entwickelt, zum 2:0.  

Aubin zum 3:0

Nur 42 Sekunden nach Wiederbeginn im Mittelabschnitt fälschte Brent Aubin einen Schuss von Björn Krupp gekonnt zum 3:0 ab. Die Arena im Schwarzwald war kurz ruhig, bis Damien Fleury die Wild Wings nach 22 Jahren erstmals wieder auf ein das heimische Playoff-Scoreboard brachte. Danach mussten sich die Grizzlys vor allem physisch gegen die wütenden Gastgeber wehren. Kurz vor der Pause brachte Will Acton die Schwenninger wieder ins Spiel, nachdem er aus kurzer Distanz Jerry Kuhn in der kurzen Ecke überlisten konnte.

Im letzten Drittel war Nägelkauen seitens der Grizzlys-Fans angesagt. Die Mannschaft von Cheftrainer Pavel Gross verteidigte den Vorsprung über weite Strecken sehr souverän. Dennoch musste Jerry Kuhn bei den wenigen Angriffen stets aufmerksam sein. Am Ende jubelte Schwarz-Orange – und das hochverdient.

Alle Infos zum Ticketverkauf für das Viertelfinale gegen die Eisbären Berlin gibt es unter grizzlys.de/playoffs.

Das Spiel im Stenogramm

Ergebnis: 2:3 (0:2 | 2:1 | 0:0)

Torfolge: 0:1 (4.) Furchner (Dehner | 5:4), 0:2 (13.) Dixon (Sharrow, Karachun), 0:3 (21.) Aubin (Krupp), 1:3 (23.) Fleury (Timonen), 2:3 (39.) Acton (Danner)

Strafminuten: Schwenningen 10, Grizzlys 8

Schiedsrichter: André Schrader, Daniel Piechaczek

Zuschauerzahl: 6.215 | Helios-Arena (ausverkauft)

Mannschaftsaufstellungen

T34Strahlmeier, Dustin
T94Wölfl, Marco
V6Brückner, Benedikt
V43Sonnenburg, Kyle
V46Timonen, Jussi
V55Bender, Tim
V56Kaijomaa, Kalle
V86Bohac, Dominik
S9Giliati, Stefano
S10Kurth, Marcel
S11Palausch, Lennart
S12Hult, Andrée
S14Danner, Simon
S16Wörle, Tobias
S18Rech, Anthony
S41Acton, Will
S61Höfflin, Mirko
S63Poukkula, Markus
S77Maurer, Ulrich
S91El-Sayed, Marc
S93Fleury, Damien
T35Kuhn, Jerry
T90Brückmann, Felix
V2Dehner, Jeremy
V3Sharrow, Jimmy
V8Ankert, Torsten
V9Likens, Jeff
V12Wurm, Armin
V27Allen, Conor
V28Bina, Robbie
V44Krupp, Björn
S11Aubin, Brent
S17Furchner, Sebastian
S18Dixon, Stephen
S20Kreps, Kamil
S21Höhenleitner, Christoph
S24Karachun, Alexander
S26Mulock, Tyson
S60Riefers, Philip
S81Foucault, Kris
S95Pfohl, Fabio