13.10.2021

Der ERC Ingolstadt im Gegner-Check

Nach dem Nordderby in Bremerhaven geht es für die Grizzlys nun wieder in den Süden. Am Freitag (19.30 Uhr) sind die Wolfsburger beim ERC Ingolstadt zu Gast. Es ist also Zeit für unseren Gegner-Check.

  • Das Ingolstädter Powerplay gehört mit einer Erfolgsquote von 25 Prozent zu den drei besten der Liga. In einer Hinsicht sind die Panther derweil ganz klar Spitzenreiter: Bereits sechsmal schlug es in Überzahl im eigenen Gehäuse ein. Ansonsten hat kein Team der PENNY DEL mehr als zwei Gegentreffer im eigenen Powerplay hinnehmen müssen.
  • Die meiste Eiszeit bei den Hausherren nimmt der US-Amerikanische Verteidiger David Warsofsky. Der Linksschütze kommt nach zehn Partien auf 228:05 Minuten Eiszeit und belegt damit ligaweit den zehnten Rang. Angeführt wird die Time-on-Ice-Statistik im Übrigen von den drei Grizzlys Julian Melchiori, Dominik Bittner und Chris DeSousa.
  • Aktuell hat der ERC keinen Playoff-Platz inne, belegt Platz elf. Das liegt aber auch daran, dass man zuletzt gegen Spitzenreiter München (3:6) und den Tabellenzweiten Mannheim (3:4 nach Verlängerung) antreten musste, ehe nun der Tabellendritte aus Wolfsburg nach Ingolstadt reist.
  • Nach zuvor drei Niederlagen am Stück gegen die Ingolstädter gewannen die Grizzlys in der vergangenen Saison beide Partien gegen den ERC. In der damaligen „Verzahnungsrunde“ zum Ende der Hauptrunde sicherten sich die Niedersachsen dank eines 3:1 auf fremdem Eis und einem 6:3 in der Eis Arena alle sechs Punkte.
  • In der Liga gab es in dieser Saison zwar noch kein Aufeinandertreffen, dafür aber im Gäuboden-Cup während der Vorbereitung. Die Ingolstädter setzten sich seinerzeit in Straubing mit 3:2 gegen die Mannschaft von Headcoach Mike Stewart durch.