31.01.2021

6:4! Die Grizzlys siegen im Bärenduell

Vor allem dank dreier Treffer im ersten Drittel haben die Grizzlys das Bärenduell mit den Eisbären Berlin für sich entschieden. Am Ende stand ein 6:4 für die Niedersachsen, die somit alle drei Punkte in der Eis Arena behielten.

Nachdem die Berliner mit viel Schwung aus der Kabine kamen, besaßen aus Sicht der Grizzlys Pekka Jormakka (3.) und Spencer Machacek (4.) erste aussichtsreiche Schusspositionen. Wenig später besorgte Jormakka in seinem dritten Spiel für die Niedersachsen die Führung (6.). Im Powerplay erhöhte Toto Rech zunächst auf 2:0 (9.) und erzielte wenig später sogar den dritten Treffer für Wolfsburg (12.). Berlin kam kurz vor Drittelende im Powerplay zu guten Chancen auf das Anschlusstor, zuvor hatten sich für Jan Nijenhuis und Fabio Pfohl gute Einschussmöglichkeiten zum 4:0 ergeben.

Nach Wiederbeginn drängten die Eisbären auf ihren ersten Treffer, scheiterten aber immer wieder an Chet Pickard im Tor der Grizzlys. Als eine Strafe gegen die Hausherren angezeigt war, belohnten sich die Gäste aber doch: Leonard Pföderl überwand Pickard (34.). Das letzte Wort im Mittelabschnitt gehörte jedoch Wolfsburg. In Überzahl hob Kapitän Sebastian Furchner die Scheibe aus spitzem Winkel gefühlvoll unter das Dach des Berliner Gehäuses (38.).

Die letzten 20 Minuten hatten es noch einmal in sich: Zunächst verkürzte Jonas Müller (47.), nur wenig später erzielte Mark Zengerle gar das vermeintliche 3:4 aus Sicht der Gäste. Der Treffer wurde aber nach Videobeweis aberkannt. Stattdessen erhöhten Spencer Machacek (53.) und Max Görtz (55.) zwischenzeitlich auf 6:2. Berlin schlug aber noch zweimal zu: Ryan McKiernan (59.) und Giovanni Fiore (60.) waren erfolgreich – am Sieg der Grizzlys änderte dies aber nichts mehr.

„Ich bin glücklich, dass wir heute viele Tore geschossen haben. Die Special-Teams waren mitentscheidend“, fasste Grizzlys-Coach Pat Cortina zusammen.

Das Spiel im Stenogramm

Torfolge: 1:0 (6.) Jormakka (Rech, Olimb), 2:0 (9.) Rech (Jormakka, Olimb), 3:0 (12.) Rech (Jormakka, Olimb), 3:1 (34.) Pföderl (Zengerle), 4:1 (38.) Furchner (Järvinen), 4:2 (47.) Müller (Noebels, Fiore), 5:2 (53.) Machacek (Görtz, Button), 6:2 (55.) Görtz (Festerling, Furchner), 6:3 (59.) McKiernan (Zengerle, Fiore), 6:4 (60.) Fiore.

Strafminuten: Wolfsburg 12, Berlin 16.

Schiedsrichter: Kopitz, Schukies.

Bilder und Impressionen findet ihr bei Instagram.