13.11.2020

Erstes Heimspiel beim MagentaSport Cup

Das lange Warten auf Eishockey hat endlich ein Ende: Für die Grizzlys beginnt am Sonnabend der MagentaSport Cup – das Vorbereitungsturnier auf die im Dezember startende Saison der PENNY DEL. Die Mannschaft von Headcoach Pat Cortina trifft um 17.00 Uhr (Eis Arena, ohne Zuschauer) auf die Düsseldorfer EG. Die Partie wird live bei Magenta Sport gezeigt. Den Live-Ticker der Grizzlys gibt es wie gewohnt unter grizzlys.de, Bilder und Impressionen aus der Arena in den sozialen Medien.

„Unsere Vorfreude ist riesig. Unsere Organisation hat alles dafür getan, dass wir endlich loslegen können“, betont Grizzlys-Sportdirektor Charly Fliegauf. Seit dem Testspiel in Crimmitschau Ende September werden die Niedersachsen wieder zu einem Vergleich mit einem anderen Team auf dem Eis stehen. „Wir sind richtig heiß. Es ist ein schönes Gefühl, nach den turbulenten Wochen und der großen Unklarheit den ersten, wichtigen Schritt zu machen“, so Kapitän Sebastian Furchner. Das klare Ziel ist der Saisonstart der PENNY DEL Mitte Dezember.

Kader fast vollständig

Vor dem ersten Spiel beim MagentaSport Cup sieht es bis auf den krankheitsbedingten Ausfall von Verteidiger Janik Möser personell gut aus. „Wir werden uns entscheiden müssen, welche Spieler wir nominieren“, erklärt Headcoach Pat Cortina. Noch fraglich ist, ob Julian Melchiori direkt zum Einsatz kommen wird.

Mit der Trainingsleistung seiner Mannschaft ist der Cheftrainer indes sehr zufrieden. „Die Jungs haben sehr gut gearbeitet, auch während der Pause.“ Einen großen Anteil am Fitnesszustand hat dabei Performance Coach Peter Kruse, dessen Pläne die Spieler an die Hand bekommen haben. Insgesamt sieht Cortina eine gute Grizzlys-Mannschaft: „Wir haben mehr Tiefe im Kader als in der letzten Saison und sind läuferisch etwas schneller unterwegs“, berichtet er. Die Möglichkeit, ihre Fähigkeiten erstmalig in dieser Saison gegen einen direkten Ligakonkurrenten unter Beweis zu stellen, haben die Niedersachsen am Sonnabend.

Im ersten Spiel der Gruppe A hatten sich die Fischtown Pinguins Bremerhaven am Mittwoch in eigener Arena mit 3:1 gegen die Krefeld Pinguine durchgesetzt.