09.11.2020

Raabe zum D-Cup: Eine tolle Erfahrung

Mit Steven Raabe und Jan Nijenhuis standen gleich zwei Grizzlys-Youngster im Kader des sogenannten "Top Team Peking". Zwar gingen beide Partien gegen die A-Nationalmannschaft sowie das Team Lettland verloren, dennoch nahmen beide viele positive Erfahrungen mit auf die Heimreise, wie Verteidiger Steven Raabe berichtet. 

Steven, wie lautet dein Fazit vom Deutschland Cup?

Steven Raabe: Insgesamt hat es viel Spaß gemacht. Trotz der besonderen Situation, in der wir uns alle befinden, konnten wir viele Erfahrungen sammeln.

Du sprichst die Situation an: Wie war es im Hotel und wie war die Stimmung?

Im Prinzip waren wir in einer "Bubble". Wir haben das Hotel nicht verlassen, einzig zum Training und den Spielen. Jan und ich haben uns ein Zimmer geteilt, das war natürlich ganz angenehm. Alle Jungs waren top drauf und glücklich, im Kreise der Nationalmannschaft sein zu dürfen.

Lass uns auf die Spiele zurückblicken: Wie hast du die Partien gegen die Letten sowie die A-Nationalmannschaft erlebt?

Es waren eher unterschiedliche Spiele. Beide Male war das Tempo sehr hoch. Die A-Nationalmannschaft war aus meiner Sicht spielerisch besser. Die Letten haben wesentlich härter gespielt, da waren wir aber zeitweise auf Augenhöhe.

Was nimmst du persönlich vom Deutschland Cup mit?

Wie schon gesagt, haben wir alle durchweg positive Erfahrungen gesammelt. Ich denke, gerade wir jungen Spieler können aus den Spielen und auch unseren Fehlern lernen. Jeder Einzelne hat gesehen, wo er sportlich in etwa steht. Für mich persönlich war dies eine sehr interessante Erfahrung.