25.06.2019

Unsere Neuzugänge: Alexander Johansson

Mit Alexander Johansson kommt ein absoluter Sport-Fan zu den Grizzlys, wie er im Interview selbst berichtet. Gemeinsam mit seiner Familie wird der 30 Jahre junge Schwede im Juli nach Wolfsburg kommen und in der kommenden Saison eine der Center-Positionen bekleiden.

Alexander, wir haben gehört, du seist ein recht großer Fußballfan…

(lacht) Ihr seid ja gut informiert. Aber es stimmt.

Für welchen Club schlägt denn dein Herz?

Für IFK Göteborg. Aber das ändert sich vielleicht ab der kommenden Saison (grinst)

Welche Sportarten interessieren dich noch?

Nahezu alle. Fußball, Handball, Tennis oder auch Golf. Meine Frau sagt, ich schaue zu viel Sport im Fernsehen.

Wie sieht dein aktueller Tagesablauf aus und wie verbringst du den Sommer?

Wir leben derzeit im Süden Schweden im Sommerhaus unserer Familie und genießen die gemeinsame Zeit hier sehr. Es waren einige anstrengende Tage nach Saisonende, da wir aus Karlstad hergezogen sind. Nun bereiten wir eigentlich schon den nächsten Umzug nach Wolfsburg vor. Es bleibt folglich nicht allzu viel Zeit, um eine große Reise zu veranstalten.

Die letzte Saison und auch die zuvor waren recht schwierig für dich, oder?

Ja. Das vergangene Jahr war das härteste meiner Karriere. Ich musste mich zur Mitte der Spielzeit einer Operation unterziehen und es war sehr fraglich, ob ich noch vor Saisonende zurückkehren kann. Aber die Reha verlief hervorragend, so dass ich schneller als erwartet zu meinem Comeback kam. Ich konnte alle Playoff-Spiele absolvieren. Daher bin ich heiß auf die neue Saison und möchte zeigen, was für eine Art Spieler ich bin.

Du sprichst es an: Unser Manager Charly Fliegauf hat gesagt, du bist ein Spieler, der unter die Haut geht. Stimmt das?

Ja, absolut. Ich würde mich auf dem Eis als sehr entschlossen beschreiben. Ich bin sicher nicht der technisch versierteste Spieler, aber ich skate gut und kann auch den einen oder anderen ordentlichen Pass spielen. Letztlich spiele ich mit viel Herz und Leidenschaft. Das möchte ich hier in Wolfsburg allen zeigen und mit gutem Beispiel vorangehen.

Wie sehen deine Ziele mit den Grizzlys aus?

Ich setze mir keine konkreten persönlichen Ziele. Ich möchte herkommen und ein Teil einer großartigen Mannschaft sein. Ich möchte in jedem Spiel mein Bestes geben. Zusammen müssen wir ein Team sein, gegen das es sehr schwierig ist, zu spielen. Hoffentlich werden wir alle zusammen eine tolle Saison erleben.

Wen aus deiner neuen Mannschaft kennst du bereits?

Über Mitspieler in Schweden kenne ich Spencer und seine Frau. Und natürlich Mathis Olimb, gegen den ich viele Male gespielt habe. Mit beiden habe ich mich vor meiner Unterschrift unterhalten und mich über die Grizzlys informiert. Spencer sagte mir, dass die Organisation und die Stadt toll für Familien sind. Zudem berichtete er, wie groß und wichtig Volkswagen für die Stadt ist.

Erzähl uns noch ein paar persönliche Dinge. Welche Hobbys, außer Sport im Fernsehen zu schauen, hast du?

Natürlich meine Familie. Dazu spiele ich hin und wieder Golf. Was mich jedoch richtig fasziniert und gepackt hat, ist das Padel-Tennis (eine Art Mischung aus Squash und Tennis, Anmerkung der Redaktion). Hoffentlich gibt es hier in der Nähe einen Court. (Anmerkung der Redaktion: Die aktuell einzigen Plätze befinden sich laut Deutschem Padelverband in Baden-Württemberg.

Du wirst mit deiner Familie nach Wolfsburg kommen. Wer gehört alles dazu?

Meine Ehefrau Sara, unser Sohn Levi – er liebt Sport genauso wie ich und ist sehr lebhaft – und unsere wundervollen Tochter Juno, die Essen über alles mag und sehr willensstark ist.  

 

Save-the-Date
Grizzlys Wolfsburg - DAUERKARTEN 2019-2020