13.05.2019

Unsere Neuzugänge: Anthony Rech

Anthony Rech wird den Sturm der Grizzlys ab der kommenden Saison verstärken. Im Interview betont der französische Nationalspieler mehrfach, wie sehr er sich auf seine neue Aufgabe freut und wie wichtig ihm seine Familie ist. Bei der laufenden Eishockey-WM konnte Rech in zwei Spielen bereits ein Tor und eine Vorlage auf seinem Konto verbuchen.  

Anthony, wo erreichen wir dich gerade?

Ich bin im Teamhotel der Nationalmannschaft in Kosice.

Wie war die Vorbereitung und wie ist die Stimmung bei euch?

Wir hatten ein vierwöchiges Trainingslager in Frankreich und der Schweiz. Es war ein langer Vorgang, das System unserer neuen Trainer zu verinnerlichen. Wir wollen ein Team sein, gegen das es sehr schwierig sein soll, zu spielen. Wir wissen, dass wir nur gemeinsam, als Mannschaft, bestehen können und bei jedem Wechsel sehr hart arbeiten müssen. Wenn wir Freizeit haben, unternehmen wir einiges als Team. Wir schauen uns die Städte an oder spielen einfach nur Karten oder Playstation.

Ein Tor und eine Vorlage konntest du in den ersten beiden Spielen gegen Dänemark und die USA verbuchen. Insgesamt konntet ihr in diesen Partien einen Zähler mitnehmen. Wie zufrieden bist du mit eurem WM-Auftakt?

Das erste Spiel gegen Dänemark haben wir erst im Penaltyschießen verloren. Von daher wäre ein Punkt mehr sicher drin gewesen. Darüber haben wir uns schon etwas geärgert. Die USA hat eine sehr gute Mannschaft. Das Ergebnis von 1:7 war deutlich, da ist die Freude über den eigenen Treffer eher gering. Für uns gilt es, in den kommenden Spielen, also schon morgen gegen Deutschland, zu punkten.

Nach der WM ist vor der neuen Saison. Wie sieht dein Fahrplan aus?

Zunächst werden wir noch etwas Zeit mit der Familie in Frankreich genießen. Meine Frau Feron Amandine arbeitet im Sommer, ich werde mein Training in Rouen beginnen. Im Juli werden wir noch in den Urlaub fahren, danach folgt der Umzug. Wir freuen uns riesig darauf, nach Wolfsburg zu kommen.  

Was hast du bislang über die Grizzlys und die Organisation gehört?

Ich habe mich mit vielen Spielern unterhalten und alle haben mir gesagt, dass es eine wirklich gute Organisation ist. Es soll sich hier sehr gut um die Spieler und ihre Familien gekümmert werden, das hat mich beeindruckt. Ich bin sehr gespannt und freue mich auf meine neue Aufgabe. Ich werde das Beste für die Organisation und die Mannschaft geben.

Was weißt du über die Stadt?

Eigentlich noch nicht allzu viel. Natürlich kenne ich Volkswagen. Und ich weiß, dass es eine gute Fußballmannschaft gibt, mit einigen französischen Spielern. Ich denke, dass ich mir das eine oder andere Spiel anschauen werde, wenn es der Spielplan zulässt.

Wie lautet dein persönliches Fazit der vergangenen Spielzeit?

Es war eine sehr harte Saison für die Organisation, die Fans und uns Spieler. Wir hatten einen sehr schlechten Start, das darf in dieser Liga nicht passieren. Nach der Novemberpause war es etwas besser, letztlich aber schon zu spät für eine realistische Chance auf einen Playoffplatz. Für mich persönlich war es ein gutes zweites Jahr in der DEL. Trotz unserer verpassten Ziele habe ich mich als Spieler weiterentwickeln können, habe mehr Verantwortung und Eiszeit erhalten. Das war neu für mich. Ich gehe selbstbewusst in die neue Saison gehen.  

Es gibt einige neue Grizzlys, darunter auch viele Personen, die du bereits besser kennst…

Ja, das stimmt. Darüber bin ich sehr glücklich. Ich freue mich sehr, weiter mit Pat und Petteri arbeiten zu können. Wir haben ein gutes Verhältnis und gerade Pat hat mir bei meiner Entwicklung sehr geholfen. Ich weiß, wie Pat arbeitet und was er von den Spielern verlangt. Er ist eine sehr wichtige und spezielle Person in für mich, der ich immer dankbar sein werde. Und ich freue mich sehr darauf, wieder mit Bits zusammenzuspielen. Er ist ein guter Mensch, auf den ich mich immer verlassen kann. Ich habe mich vor meiner Unterschrift sehr viel mit ihm unterhalten.

Wie lauten deine Ziele mit den Grizzlys?

Ich möchte gut sein und dem Team in jeder Situation helfen. Ich werde mein Bestes auf dem Eis geben und möchte ein wichtiger Spieler werden. Dafür werde ich sehr hart arbeiten. Unser Ziel sind die Playoffs, dafür werden wir alles investieren.

Welchen Stellenwert hat deine Familie für dich?

Den absolut größten. Ich liebe es, Zeit mit meiner Familie zu verbringen und mit meinem Sohn Gabin zu spielen. Er ist 20 Monate alt und wächst so schnell, so dass die Zeit wie im Flug vergeht und ich jeden Moment davon genießen möchte. Zur Familie gehört auch unsere französische Bulldogge Lucky. Wir mögen es, als Familie neue Städte und Kulturen zu entdecken. Es ist aufregend, gemeinsam weit von zu Hause entfernt zu sein. Später werden wir zusammen an die vielen schönen Erinnerungen zurückdenken.

Welche Hobbys hast du?

Ich schaue sehr gerne Fußball. Ansonsten bin ich ein Familienmensch und mag es eher ruhig. Hin und wieder ein gutes Buch lesen oder einen Film schauen, das mag ich.

Hast du einen Spitznamen?

Ja. Seit ich klein bin nennen mich alle nur „Toto“. Manchmal vergesse ich meinen richtigen Namen fast (lacht).

Möchtest du den Grizzlys-Fans etwas sagen?

Ja, sehr gerne. Ich bin sehr aufgeregt und stolz, ein Teil der Grizzlys-Familie zu sein. Ich freue mich riesig darauf, euch kennenzulernen und bin mir sicher, dass ihr jedes Spiel hinter uns stehen werdet. Wir sehen uns bald!

 

...Mehr über Anthony Rech erfahrt ihr in den sozialen Medien:

Instagram (@rech_anthony)

Twitter (@AnthonyRech)

Save-the-Date
Grizzlys Wolfsburg - DAUERKARTEN 2019-2020