01.02.2019

Niederlage gegen Köln - Sonntag erneut zu Hause

Die Grizzlys Wolfsburg haben ihr Heimspiel gegen die Kölner Haie mit 2:4 verloren. Schon am Sonntag (16.30 Uhr) findet das nächste Heimspiel in der Eis Arena statt. Dann empfangen die Grizzlys den ERC Ingolstadt.

Cheftrainer Hans Kossmann nahm ihm Vergleich zum vergangenen Wochenende keine personellen Änderungen vor, da von den verletzten Profis niemand zurückkehrte. Zwischen den Pfosten stand David Leggio.

Nach einem Kölner Ansturm in den Anfangsminuten konnten die Grizzlys durch Jeremy Welsh mit 1:0 in Führung gehen. Felix Schütz konnte vor der Pause ausgleichen. In einem sehr temporeichen Spiel war dies zur ersten Pause ein leistungsgerechtes Ergebnis.

Im Mittelabschnitt gaben die Grizzlys phasenweise klar den Ton an. Der Lohn für die harte Arbeit war die erstmalige Führung durch ein schönes Tor von Daniel Sparre. Im weiteren Verlauf ließen die Niedersachsen einige Großchancen aus. Aber auch die Haie hätten ihr Tor erzielen können, trafen durch Zalewski jedoch nur den Pfosten.

Besser machten es die Domstädter im Schlussdrittel. Treffer durch Jones und Ellis ließen die Haie mit 3:2 führen. Lucas Dumont traf schließlich ins leere Tor zum 2:4-Endstand.

Der Spielverlauf kann hier im Detail noch mal nachgelesen werden. Die TV-Highlights folgen bei Magenta Sport.

Zur Pressekonferenz.

Das Spiel im Stenogramm

Ergebnis: 2:4 (1:1, 1:0, 0:3)

Torfolge: 1:0 Welsh (9.), 1:1 Schütz (16.), 2:1 Sparre (26.), 2:2 Jones (43.), 2:3 Ellis (47.), 2:4 Dumont (60. | empty net)

Strafminuten: Grizzlys 8, Köln 10

Schiedsrichter: Michael Klein, André Schrader

Zuschauerzahl: 2.862 | Eis Arena

Aufstellung der Grizzlys

David Leggio, Jerry Kuhn

Jeremy Dehner, Armin Wurm, Wade Bergman, Jeff Likens, Björn Krupp, William Wrenn

Brent Aubin, Alexander Karachun, Gerrit Fauser, Sebastian Furchner, Cole Cassels, Jeremy Welsh, Spencer Machacek, Daniel Sparre, Steven Raabe, Marius Möchel, Nick Latta, Petr Pohl, Christoph Höhenleitner.

AFTER WORK EISHOCKEY - Grizzlys Wolfsburg
Jubiläum: 10 Jahre Pokalsieger