14.12.2018

1:3-Schlappe in Düsseldorf

Trotz einer über weite Strecken ordentlichen Leistung unterlagen die Grizzlys bei der Düsseldorfer EG mit 1:3. Wade Bergman hatte die Niedersachsen in Führung gebracht, die DEG dreht das Spiel im weiteren Verlauf der Partie jedoch. Am Sonntag (14.00 Uhr) folgt das Heimspiel gegen Iserlohn. Tickets gibt es unter grizzlys.de. Die Eis Arena öffnet um 13.00 Uhr.

William Wrenn kehrte nach überstandener Gehirnerschütterung wieder zurück ins Team. Jeremy Welsh gab seinen Einstand beim Ex-Club. Im Tor stand erneut David Leggio. Youngster Steven Raabe lief als siebter Verteidiger auf.

Die Grizzlys zeigten gerade im ersten Drittel ein sehr ordentliches Auswärtsspiel. Hochverdient war die 1:0-Führung zur ersten Pause. Daniel Sparre hatte Wade Bergman fein in Szene gesetzt. Für den Grizzlys-Verteidiger war es der zweite Saisontreffer.

Im Mittelabschnitt vergaben die Niedersachsen die Chance auf das zweite Tor. Im direkten Gegenzug sorgte Marco Nowak für den 1:1-Ausgleich. Die DEG drückte danach auf das 2:1, biss sich am Abwehrriegel der Grizzlys um den gut aufgelegten David Leggio aber die Zähne aus. Zur Mitte und am Ende kamen die Niedersachsen dann wieder zu guten Chancen, eine davon vergab Petr Pohl nach einem Alleingang.

In einem ausgeglichenen Mittelabschnitt gelang der DEG in Überzahl das 2:1. Ein vermeintliches Tor von Daniel Sparre wurde kurz darauf zurecht nicht gegeben, da die Scheibe nicht hinter der Linie war. Im weiteren Verlauf brachten sich die Niedersachsen selbst darum, den Ausgleich erzielen zu können. Immer wieder handelten sich die Grizzlys unnötige Strafen ein, was am Ende mitausschlaggebend für die Niederlage war.

Der Spielverlauf kann hier im Detail noch mal nachgelesen werden. Die TV-Highlights folgen bei Telekom Sport.

 „Wir waren heute lange im Spiel, haben uns das Leben am Ende durch die Strafen selber schwer gemacht. Dennoch nehmen wir das Positive mit. Wir haben viele Chancen kreiert und haben defensiv gut gestanden. Dennoch war dies am Ende bei einer starken Mannschaft zu wenig“, so Sebastian Furchner.  

Das Spiel im Stenogramm

Ergebnis: 3:1 (0:1 | 1:0 | 2:0)

Torfolge: 0:1 (3.) Bergman (Sparre, Jaspers), 1:1 (21.) Nowak, 2:1 (50.) Barta (5:4), 3:1 (60.) Henrion (leeres Tor)

Strafminuten: Düsseldorf 4 plus 10 McKiernan, Grizzlys 10

Schiedsrichter: Sirko Hunnius, Daniel Stricker

Zuschauerzahl: 6.485 | ISS-Dome

Aufstellung der Grizzlys

David Leggio, Jerry Kuhn

Jeremy Dehner, Armin Wurm, Wade Bergman, Jeff Likens, Björn Krupp, Steven Raabe, William Wrenn

Brent Aubin, Alexander Karachun, Jason Jaspers, Sebastian Furchner, Cole Cassels, Jeremy Welsh, Spencer Machacek, Daniel Sparre, Eric Valentin, Marcel Ohmann, Nick Latta, Petr Pohl.

 

Save-the-Date
Grizzlys Wolfsburg - DAUERKARTEN 2019-2020