Niederlage in Köln

Felix Brückmann zeigte eine starke Leistung. Diese reichte am Ende jedoch nicht für einen Sieg. Bild: Dick.
Felix Brückmann zeigte eine starke Leistung. Diese reichte am Ende jedoch nicht für einen Sieg. Bild: Dick.

22.10.2017 | NEWS

Die Grizzlys Wolfsburg mussten am 15. Spieltag eine 1:5 (0:2 | 1:1 | 0:2)-Niederlage bei den Kölner Haien hinnehmen. Zwei frühe Gegentreffer im ersten Drittel hatten den Vizemeister dabei auf die Verliererstraße gebracht. Am Dienstag folgt bereits das nächste Spiel. Die Grizzlys sind zu Gast bei den Iserlohn Roosters.

Der Vizemeister war mit exakt den Reihen angetreten, die zuletzt zweimal siegreich waren. Dennoch ging der Start der Partie mächtig daneben. Die Haie gingen durch Moritz Müller (3. Spielminute), sonst eher fürs Grobe verantwortlich, in Führung. Sekunden später erhöhte Shawn Lalonde auf 2:0. Die Grizzlys wurden kalt erwischt und konnten sich in der Folge bei Felix Brückmann bedanken, dass es bis zur ersten Sirene nicht noch mal einschlug. Auf der anderen Seite hatte Haie-Goalie Justin Peters kaum etwas zu tun. Christoph Höhenleitner (10.) hatte noch die beste Gelegenheit.

Grizzlys erneut im Pech

Cheftrainer Pavel Gross schien in der Pause die richtigen Worte gefunden zu haben. Die Grizzlys gingen wesentlich energischer zur Sache. Stellvertretend dafür fiel der Treffer zum 1:2. Alexander Weiß setzte sich stark gegen einen Haie-Verteidiger durch und passte in die Mitte. Dort stand Stephen Dixon (28.) und brachte die Scheibe über die Linie. Der Vizemeister war in der Folge am Drücker. Köln versuchte sich hin und wieder mit unfairen Mitteln zu wehren. So beispielsweise Nick Latta, der Carter Proft abseits des Spielgeschehens einen Stockschlag versetzte. Diese Methode gelang offenbar. Im anschließenden Powerplay aus der Latta-Proft-Szene gelang Christian Ehrhoff in Unterzahl das Tor zum 3:1. Erneut hatten die Grizzlys dabei Riesenpech, denn es war das zweite Eigentor an diesem Abend. Kris Foucault lenkte den Puck an Brückmann vorbei ins Tor.

Die Grizzlys brauchten somit mindestens zwei Tore im Schlussabschnitt, um diese Partie noch zu ihren Gunsten zu drehen. Dieses Unterfangen gestaltete sich als schwierig, da die Haie kaum Risiko eingingen und in der Defensive sehr solide arbeiteten. Rund zehn Minuten vor dem Ende gelang Christian Ehrhoff (49.) mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend das 4:1. Der Schlagschuss des Nationalspielers schlug unhaltbar im kurzen Eck ein. Grizzlys-Goalie Felix Brückmann war die Sicht verdeckt. Ebenso machtlos war er beim letzten Gegentor durch Philip Gogulla (56.).

Stimmen zum Spiel

Philip Riefers: "Wir haben das Spiel im ersten Drittel verloren."

Pavel Gross: „Der Sieg der Kölner ist verdient. Im zweiten Drittel hatten wir das Momentum auf unserer Seite, mussten in dieser Phase und in Überzahl ein Gegentor hinnehmen. Das darf uns nicht passieren. Am Dienstag werden wir wieder marschieren.“

Das Spiel im Stenogramm

Ergebnis: 5:1 (2:0 | 1:1 | 2:0)

Torfolge: 1:0 (02:22) Müller (Eriksson, Krämmer), 2:0 (03:16) Lalonde (Schütz, Sulzer), 2:1 (27:16) Dixon (Weiß, Likens), 3:1 (35:06) Ehrhoff (4:5), 4:1 (48:56) Ehrhoff (Schütz, Hanowski), 5:1 (55:48) Gogulla (Hospelt, Ehrhoff)

Strafminuten: Köln 26, Grizzlys 26

Schiedsrichter: Gordon Schukies, Markus Schütz

Zuschauerzahl: 12.873 | Lanxess-Arena

Mannschaftsaufstellungen

T30Dshunussow, Daniar
T35Peters, Justin
V9Lalonde, Shawn
V10Ehrhoff, Christian
V27Zerressen, Pascal
V33Eriksson, Fredrik
V52Sulzer, Alexander
V91Müller, Moritz
S15Mulock, Travis James
S16Wruck, Dylan
S18Hospelt, Kai
S19Latta, Nick
S21Krämmer, Nicolas
S28Jones, Ryan
S37Blair, Jones
S41Shugg, Justin
S55Schütz, Felix
S84Boucher, Jean-Francois
S86Hanowski, Ben
S87Gogulla, Philip
T35Kuhn, Jerry
T90Brückmann, Felix
V2Dehner, Jeremy
V9Likens, Jeff
V12Wurm, Armin
V28Bina, Robbie
V44Krupp, Björn
S10Haskins, Tyler
S11Aubin, Brent
S17Furchner, Sebastian
S18Dixon, Stephen
S20Kreps, Kamil
S21Höhenleitner, Christoph
S23Fauser, Gerrit
S24Karachun, Alexander
S26Mulock, Tyson
S43Weiß, Alexander
S60Riefers, Philip
S81Foucault, Kris
S94Proft, Carter