Grizzlys unterliegen Haien

Felix Brückmann und die Grizzlys unterlagen am zweiten Spieltag den Kölner Haien. Bild: CP24.
Felix Brückmann und die Grizzlys unterlagen am zweiten Spieltag den Kölner Haien. Bild: CP24.

10.09.2017 | NEWS

Auch im zweiten Saisonspiel der 24. DEL-Saison mussten die Grizzlys Wolfsburg eine Niederlage hinnehmen. Der Vizemeister unterlag den Kölner Haien in eigener Arena mit 2:4 (0:2 | 1:0 | 1:2). Am kommenden Freitag geht es für die Grizzlys in Berlin weiter.

Keine Änderungen im Vergleich zum Spiel in Mannheim: Cheftrainer Pavel Gross musste somit weiterhin auf die verletzten Tyler Haskins, Robbie Bina, Marcel Ohmann, Fabio Pfohl und Jimmy Sharrow verzichten.

Nach ausgeglichenen Anfangsminuten und hohem Tempo beider Mannschaften konnten sich die Gäste aus der Domstadt ein spielerisches Übergewicht erarbeiten. Haie-Stürmer Philip Gogulla (4. Spielminute) traf passend dazu zur 1:0-Führung. Nach einem guten Penalty-Killing eilte Alexander Karachun (8.) auf Gustav Wesslau zu, wurde dabei jedoch entscheidend am Abschluss gehindert. Den fälligen Penalty hielt der Kölner Torhüter zum Leidwesen der rund 2.500 Grizzlys-Fans sicher. Erneut Gogulla traf in dieser Drangphase der Grizzlys zum 0:2 – die Haie bis dato eiskalt vor dem Tor und mit einer verdienten Pausenführung.

Foucault bricht den Bann

Im Mittelabschnitt begegneten sich beide Mannschaft über weite Strecken auf Augenhöhe. Aber es waren die Grizzlys, die sich ihrerseits ein Chancenplus erarbeiten konnten. Nachdem Wesslau gegen Sebastian Furchner (31.) gerettet hatte, sorgte Kris Foucault (33.) per Sololauf für den ersten Treffer der Niedersachsen. Wenig später vereitelte Felix Brückmann (34.) mit einer Riesenparade gegen Justin Shugg ein sicheres Gegentor. Beide Teams gingen bis zur zweiten Sirene weiterhin hohes Tempo. Die Haie hatten Pech, als ein Schuss von Ryan Jones (40.) nur am Pfosten landete.

Hospelt mit der Vorentscheidung

Die Grizzlys gingen mit dem Vorhaben eines schnellen Ausgleichstreffers ins letzte Drittel. Nach einer Druckphase folgte eine Strafe gegen das Team von Trainer Pavel Gross. Köln nutzte die sich bietende Chance und erhöhte in Person von Kai Hospelt (47.) aus 1:3. Dieser Gegentreffer nahm dem Vizemeister den Wind aus den Segeln. In der 51. Spielminute hätte es eine Strafe gegen Haie-Stürmer Nico Krämmer (hoher Stock) geben müssen. Brent Aubin musste blutend vom Eis. Entgegen der Annahme vieler ging es mit gleicher Spielerzahl auf dem Eis weiter. Köln verwaltete das Ergebnis in der Folge geschickt und stand sicher in der Defensive. Nach einer Auszeit durch Grizzlys-Coach Gross blieb Brückmann unten. Sebastian Furchner (57.) stellte in doppelter Überzahl auf 2:3. Doch Köln blieb eiskalt und kam durch Shawn Lalonde (57.) fast vom Bully hinweg zum 4:2, was am Ende der Endstand war.

Die Pressekonferenz mit den Statements beider Trainer gibt es bei YouTube.

Das Spiel im Stenogramm

Ergebnis: 2:4 (0:2 | 1:0 | 1:2)

Torfolge: 0:1 (04:00) Gogulla (Jones, Hospelt), 0:2 (10:11) Gogulla (Jones, Hospelt), 1:2 (32:22) Foucault (Likens), 1:3 (46:31) Hospelt (Eriksson, Gogulla | 5:4), 2:3 (56:30) Furchner (Aubin, Voakes | 6:4), 2:4 (56:51) Lalonde

Strafminuten: Grizzlys 22, Köln 24

Schiedsrichter: Rainer Köttstorfer, André Schrader

Zuschauerzahl: 2.525 | Eis Arena

Mannschaftsaufstellungen

T35Kuhn, Jerry
T90Brückmann, Felix
V2Dehner, Jeremy
V4Roach, Alex
V8Ankert, Torsten
V9Likens, Jeff
V12Wurm, Armin
V44Krupp, Björn
S11Aubin, Brent
S17Furchner, Sebastian
S18Dixon, Stephen
S21Höhenleitner, Christoph
S23Fauser, Gerrit
S24Karachun, Alexander
S26Mulock, Tyson
S43Weiß, Alexander
S49Voakes, Mark
S60Riefers, Philip
S81Foucault, Kris
T29Wesslau, Gustaf
T30Dshunussow, Daniar
V2Potter, Corey
V9Lalonde, Shawn
V10Ehrhoff, Christian
V27Zerressen, Pascal
V33Eriksson, Fredrik
V52Sulzer, Alexander
V91Müller, Moritz
S15Mulock, Travis James
S16Wruck, Dylan
S18Hospelt, Kai
S19Latta, Nick
S21Krämmer, Nicolas
S28Jones, Ryan
S37Blair, Jones
S41Shugg, Justin
S84Boucher, Jean-Francois
S87Gogulla, Philip
S93Uvira, Sebastian