CHL: Grizzlys warten auf Gruppengegner

Mit großer Vorfreude blicken die Grizzlys ihrer zweiten Teilnahme an der CHL entgegen.
Mit großer Vorfreude blicken die Grizzlys ihrer zweiten Teilnahme an der CHL entgegen.

17.05.2017 | NEWS

Zum zweiten Mal in Folge haben sich die Grizzlys Wolfsburg für die renommierte Champions Hockey League qualifiziert. Das Teilnehmerfeld für die Saison 2017-2018 steht fest. Neben dem Vizemeister haben sich mit den Adler Mannheim und dem EHC Red Bull München zwei weitere deutsche Clubs für die Königsklasse qualifiziert.

Die mit großer Spannung erwartete Auslosung der Gruppenphase findet heute, am 17. Mai ab 16.00 Uhr im Rahmen der Eishockey-WM in Köln statt und wird live unter championshockeyleague.net zu sehen sein. Erstmalig mussten sich sämtliche Teilnehmer auf sportlichem Wege qualifizieren, wodurch die Königsklasse zusätzlich aufgewertet wird. Die Teams werden in acht Vierergruppen gelost, aus denen sich jeweils die beiden Gruppenersten für die Playoffs qualifizieren. Die Gruppenphase wird vom 24. August bis 11. Oktober ausgespielt und besteht für jedes Team aus jeweils drei Heim- und Auswärtsspielen. Alle Heimspiele der Grizzlys sind in der attraktiven Dauerkarte 17-18 enthalten. Mehr Informationen dazu gibt es unter grizzlys.de/dk.

In der Endrunde wird es wie in der Vergangenen Saison auch jeweils Hin- und Rückspiel geben, bei dem das Team weiterkommt, das in der Summe mehr Tore als der Gegner erzielt hat. Die Playoffs der CHL enden mit dem Finale am 06. Februar, welches in einem Endspiel ausgetragen wird.

Das Teilnehmerfeld im Überblick

Schweden (Fünf Teams):

Frölunda Göteborg (Champion), Brynäs IF, HV71 Jönköping, Malmö Redhawks, Växjö Lakers

Finnland (Fünf Teams):

IFK Helsinki, Jyp Jyväskylä, KalPa Kuopio, Tappara Tampere, TPS Turku

Schweiz (Vier Teams):

EV Zug, HC Davos, SC Bern, ZSC Lions Zürich

Tschechien (Vier Teams):

Bili Tigry Liberec, HC Ocelari Trinec, Kometa Brno, Mountfield HK

Deutschland (Drei Teams):

Adler Mannheim, EHC Red Bull München, Grizzlys Wolfsburg

Österreich (Drei Teams):

KAC Klagenfurt, Red Bull Salzburg, Vienna Capitals

Slowakei: Banska Bystrica

Norwegen: Stavanger Oilers

Weißrussland: Neman Grodno

Dänemark: Esbjerg Energy

Großbritannien: Cardiff Devils

Frankreich: Gap Rapaces

Polen: Comarch Cracovia

IIHF Continental Cup Sieger: Nottingham Panthers (Großbritannien)