Keine Punkte in Berlin

Sebastian Furchner und die Grizzlys mussten die Heimreise ohne Punkte antreten.
Sebastian Furchner und die Grizzlys mussten die Heimreise ohne Punkte antreten.

23.12.2016 | NEWS

Die Grizzlys Wolfsburg mussten sich im letzten Spiel vor dem Weihnachtsfest mit 1:2 (0:1, 1:0, 0:1) bei den Eisbären Berlin geschlagen geben. In einer über weite Strecken chancenarmen und ausgeglichenen Partie hatte Gerrit Fauser für den einzigen Treffer aus Sicht des Vizemeisters gesorgt. Am zweiten Weihnachtstag treffen die Niedersachsen in Schwenningen auf die Wild Wings. SPORT1 überträgt die Partie ab 16.45 Uhr live.

Personal: Die Sorgen bei Trainer Pavel Gross wurden auch vor dem Spiel in Berlin nicht kleiner. Mit Alexander Dotzler, Robbie Bina, Kris Foucault, Philip Riefers und Christoph Höhenleitner musste der Vizemeister ohne fünf Akteure auskommen. Im Tor stand Sebastian Vogl.

Beide Mannschaften liefen anlässlich des Terroranschlags von Berlin mit einem Trauerflor auf. Zusätzlich gab es eine bewegende Gedenkminute. Berlin ging nach überlegenen Anfangsminuten durch einen Treffer von Spencer Machacek (6. Spielminute) in Führung. Fortan waren die Grizzly wach und trafen zunächst durch Mark Voakes (15.), dem an diesem Abend auffälligsten Spieler, nur den Pfosten. Die Mannschaft von Trainer Pavel Gross war im Mittelabschnitt besser im Spiel und schaffte den Ausgleich. Gerrit Fauser (39.) hatte nach Vorarbeit von Sebastian Furchner und Tyler Haskins getroffen. In einer Partie, die ein Unentschieden nach 60 Minuten verdient gehabt hätte, sorgte Micki DuPont (43.) im Schlussdrittel für den einzigen Treffer und den Sieg der Gastgeber.

Stimmen zum Spiel:

Mark Voakes: "Wir haben heute zu viele Chancen liegengelassen. Am zweiten Weihnachtstag müssen wir nun in Schwenningen versuchen, uns die Punkte wiederzuholen. Der Termin mit dieser weiten Reise über die Feiertage ist für uns alles andere als optimal. Es wäre wünschenswert, wenn die Liga dies im Sinne aller Spieler und ihrer Familien künftig besser gestalten könnte."

Pavel Gross: "Wir waren heute nicht konsequent genug. Berlin hat ein Tor mehr geschossen und daher verdient gewonnen."

Das Spiel im Stenogramm

30.Spieltag DEL
Bully: 19.30 Uhr
Ergebnis: 2:1 (1:0, 0:1, 1:0)
Torfolge: 1:0 (05:47) Machacek (Rankel, Talbot), 1:1 (38:31) Fauser (Furchner, Haskins), 2:1 (42:47) DuPont (Busch)
Strafen: Berlin 4, Grizzlys 8
Schiedsrichter: Brüggemann, Haupt
Zuschauer: 11.110 | Mercedes-Benz-Arena

 

Mannschaftsaufstellungen

T31Vehanen, Petri
T39Cüpper, Marvin
V3Gervais, Bruno
V5Adam, Maximilian
V6Wissmann, Kai
V25DuPont, Micki
V29Baxmann, Jens
V90Braun, Constantin
S8Petersen, Nick
S10Machacek, Spencer
S12Braun, Laurin
S17MacQueen, Jamie
S21Wilson, Kyle
S22Tallackson, Barry
S24Rankel, André
S26Busch, Florian
S40Olver, Darin
S48Talbot, Julian
S52Ziegler, Sven
T25Vogl, Sebastian
T90Brückmann, Felix
V2Dehner, Jeremy
V3Sharrow, Jimmy
V9Likens, Jeff
V12Wurm, Armin
V20Seifert, Patrick
V44Krupp, Björn
S10Haskins, Tyler
S11Aubin, Brent
S17Furchner, Sebastian
S18Dixon, Stephen
S22Dibelka, Lubor
S23Fauser, Gerrit
S24Karachun, Alexander
S26Mulock, Tyson
S43Weiß, Alexander
S49Voakes, Mark
S95Pfohl, Fabio