Starke Grizzlys feiern 4:0-Heimsieg

Die Grizzlys konnten im letzten Heimspiel vor dem Fest einen hochverdienten Erfolg einfahren. Bild: Citypress24.
Die Grizzlys konnten im letzten Heimspiel vor dem Fest einen hochverdienten Erfolg einfahren. Bild: Citypress24.

18.12.2016 | NEWS

Die Grizzlys Wolfsburg haben sich im letzten Heimspiel vor dem Weihnachtsfest mit einem 4:0 (3:0, 1:0, 0:0)-Sieg über die Krefeld Pinguine von ihren Fans verabschiedet. Vor 2.490 Zuschauern in der stimmungsvollen Eis Arena sorgten Fabio Pfohl, Jimmy Sharrow, Brent Aubin und Christoph Höhenleitner für die Tore aus Sicht des Vizemeisters, der personell arg gebeutelt in die Partie gegangen war. Am Freitag, 23. Dezember (19.30 Uhr) folgt das Auswärtsspiel bei den Eisbären Berlin.

Personal: Das Auswärtsspiel in Augsburg am Freitag brachte nicht nur keine Punkte, sondern zwei neue Verletzte. Neben Alexander Dotzler, Kris Foucault und Tyler Haskins mussten die Grizzlys gegen Krefeld nun auch noch auf Philip Riefers und Robbie Bina verzichten. Immerhin kehrte Patrick Seifert nach überstandener Verletzung zurück. Ebenso dabei war Björn Krupp. Im Tor stand Sebastian Vogl, Back-Up war Felix Brückmann. Sebastian Furchner führte die Mannschaft als Kapitän auf die Eisfläche.

Das erste Drittel ging von Minute eins bis 20 an den Vizemeister. Die Grizzlys fuhren regelmäßig gefährliche Angriffe und nutzten ihre Chancen konsequent aus. Bereits nach 34 Sekunden verwertete Fabio Pfohl (1. Spielminute) eine Hereingabe von Brent Aubin. Krefeld hatte seine beste Gelegenheit durch Maximilian Faber (4.), der am gut reagierenden Sebastian Vogl scheiterte. Danach waren nur noch die Grizzlys am Drücker. Jimmy Sharrow (11.) sorgte für den zweiten Treffer. Kurz darauf zog Sharrow erneut ab, dieses Mal brachte Brent Aubin (15.) den Abpraller über die Linie.

Druckvolle Grizzlys

Die Gäste aus der Seidenstadt waren im Mittelabschnitt nicht mehr so passiv wie zuvor. Doch die Chancen der Pinguine blieben nicht zwingend genug. Allesamt wurden zur Beute von Sebastian Vogl. Anders die Grizzlys: Nachdem Brent Aubin die Scheibe an den Pfosten gesetzt hatte (26.), erhöhte Christoph Höhenleitner (33.) nach sensationeller Vorarbeit von Gerrit Fauser auf 4:0. Anschließend lief der Vizemeister weitere Angriffe auf das Gästetor. Bis zur zweiten Pause passierte aber nichts mehr.

Die Geschichte des letzten Drittels ist schnell erzählt: Die Grizzlys verwalteten den Vorsprung und erspielten sich hin und wieder Gelegenheiten zu weiteren Treffern. Krefeld versuchte ebenfalls, den Weg zum Tor zu suchen. Doch die Defensive des Vizemeisters um den starken Goalie Sebastian Vogl ließ kaum nennenswerte Torchancen zu. Letztlich feierten die Grizzlys einen ungefährdeten 4:0-Heimsieg.

Die Stimmen der Pressekonferenz gibt es hier.

Das Spiel im Stenogramm

29.Spieltag DEL
Bully: 16.30 Uhr
Ergebnis: 4:0 (3:0, 1:0, 0:0)
Torfolge: 1:0 (0:34) Pfohl (Aubin, Voakes), 2:0 (10:38) Sharrow (Voakes | 5:4), 3:0 (14:14) Aubin (Sharrow, Voakes), 4:0 (32:08) Höhenleitner (Fauser, Furchner)
Strafen: Grizzlys 4, Krefeld 10
Schiedsrichter: Christoffer Hurtik, Markus Krawinkel
Zuschauer: 2490 | Eis Arena

 

Mannschaftsaufstellungen

T25Vogl, Sebastian
T90Brückmann, Felix
V2Dehner, Jeremy
V3Sharrow, Jimmy
V9Likens, Jeff
V12Wurm, Armin
V20Seifert, Patrick
V44Krupp, Björn
S11Aubin, Brent
S17Furchner, Sebastian
S18Dixon, Stephen
S21Höhenleitner, Christoph
S22Dibelka, Lubor
S23Fauser, Gerrit
S24Karachun, Alexander
S26Mulock, Tyson
S43Weiß, Alexander
S49Voakes, Mark
S95Pfohl, Fabio
T30Treutle, Niklas
T31Galbraith, Patrick
V15Vainonen, Mikko
V34Sonnenburg, Kyle
V41Hambly, Tim
V44St. Pierre, Nick
V49Klubertanz, Kyle
V55Little, Mike
V63Faber, Maximilian
S9Müller, Marcel
S13Collins, Mike
S16Ness, Martin
S17Spitzner, Lois
S19Rosa, Marco
S23Vasiljevs, Herberts
S72Mieszkowski, Mike
S77Orendorz, Kevin
S84Umicevic, Dragan
S86Pietta, Daniel
S88Schymainski, Martin
S96Koziol, Lukas