4:1-Erfolg der Grizzlys

Die Grizzlys bejubeln einen der insgesamt vier Treffer gegen Straubing.
Die Grizzlys bejubeln einen der insgesamt vier Treffer gegen Straubing.

23.11.2016 | NEWS

Nach turbulenten Tagen sind die Grizzlys sportlich gesehen wieder zurück in der Spur. Der Vizemeister setzte sich im Heimspiel gegen die Straubing Tigers klar mit 4:1 (2:0, 1:0, 1:1) durch und beendete die Serie von drei Niederlagen in Folge. Vor rund 2.100 Zuschauern sorgten Christoph Höhenleitner (2), Gerrit Fauser und Robbie Bina für die Treffer der Niedersachsen. Bereits übermorgen (Freitag | 19.30 Uhr) treffen die Grizzlys in der Eis Arena beim Thanksgiving-Special auf die Adler Mannheim.

Personal: Alexander Dotzler, Kris Foucault und Philip Riefers konnten verletzungsbedingt weiterhin nur zuschauen. Erneut im Kader stand dagegen Youngster Alexander Karachun. Das Tor hütete Felix Brückmann, sein Vertreter war Sebastian Vogl.

Die Hausherren sahen sich in den ersten Augenblicken der Partie zunächst in die Defensive gedrängt. Straubing setzte sich zeitweise im Drittel der Grizzlys fest, ohne dabei aber zwingende Torchancen zu kreieren. Anders die Niedersachsen: Nach abgelaufener Strafe gegen die Gäste setzte Jimmy Sharrow Christoph Höhenleitner (9. Spielminute) blendend in Szene - 1:0! Der Vizemeister hatte die Partie danach im Griff und erhöhte noch in Spielabschnitt eins auf 2:0. Torschütze war Gerrit Fauser (18.).

Wachmacher

Einige Fans hatten ihre Plätze nach dem Pausentee noch nicht eingenommen, da stiegen Björn Krupp und Mike Cornell (21.) in den Boxring. In Mike-Tyson-Manier streckte der Grizzlys-Verteidiger seinen Kontrahenten direkt mit dem ersten Schlag nieder und landete letztlich einen klaren Punktsieg. Als sich die Gemüter wieder beruhigt hatten, nahm auch das Spieltempo ab. Sebastian Furchner (28.) und Jeff Likens (32.) hatten jeweils die Chance, das Ergebnis auszubauen. Besser machte es kurz darauf Robbie Bina (37.), der einen von der Bande abgeprallten Schuss an Dimitri Pätzold vorbei in die Maschen befördern konnte.

Höhenleitner zum Zweiten

Das Schlussdrittel war nicht alt, da schlug die Scheibe erneut im Kasten der Gäste ein. Wieder war es Christoph Höhenleitner, (45.) der einen Pass von Stephen Dixon verwerten konnte. Dimiti Pätzold im Kasten der Tigers bewahrte sein Team vor einem höheren Rückstand, als er einen Bauertrick-Versuch von Gerrit Fauser (50.) vereitelte. Auf der Gegenseite gelang den Straubingern dann doch noch der Ehrentreffer durch Jeremy Williams (51.). Am hochverdienten Sieg der Grizzlys änderte dies letztlich jedoch nichts mehr.

Die Pressekonferenz gibt es wie gewohnt im Youtube-Kanal der Grizzlys zu sehen.

Das Spiel im Stenogramm

21. Spieltag DEL
Bully: 19.30 Uhr
Ergebnis: 4:1 (2:0, 1:0, 1:1)
Torfolge: 1:0 (08:49) Höhenleitner (Sharrow, Dixon), 2:0 (17:02) Fauser (Haskins), 3:0 (36:08) Bina (Fauser, Likens | 5:4), 4:0 (44:26) Höhenleitner (Dixon, Dehner), 4:1 (50:51) Williams (Schönberger, Connolly)
Strafen: Grizzlys 24, Straubing 28
Schiedsrichter: Krawinkel, Schrader
Zuschauer: 2.088 | Eis Arena

 

Mannschaftsaufstellungen

T25Vogl, Sebastian
T90Brückmann, Felix
V2Dehner, Jeremy
V3Sharrow, Jimmy
V9Likens, Jeff
V12Wurm, Armin
V20Seifert, Patrick
V28Bina, Robbie
V44Krupp, Björn
S10Haskins, Tyler
S11Aubin, Brent
S17Furchner, Sebastian
S18Dixon, Stephen
S21Höhenleitner, Christoph
S22Dibelka, Lubor
S23Fauser, Gerrit
S24Karachun, Alexander
S26Mulock, Tyson
S43Weiß, Alexander
S49Voakes, Mark
S95Pfohl, Fabio
T32Pätzold, Dimitri
T96Filimonow, Daniel
V2Madaisky, Austin
V5Yeo, Dylan
V7Jobke, Colton
V16Bettauer, James
V23Edwards, Maury
V36Cornell, Mike
V37Sullivan, Sean
V42Renner, Max
S9Miller, Tim
S12Brandl, Thomas
S13Loibl, Stefan
S15Zalewski, Steven
S17Timmins, Scott
S18Williams, Jeremy
S19Hartl, Nikolaus
S20Oblinger, Alexander
S21Whitmore, Derek
S22Connolly, Mike
S26Hedden, Mike
S27Schönberger, Sandro
S47Mitchell, Adam
S91Röthke, Rene